Linkliste 00000100

Ein weiteres Online-Tutorial zu Python, das eine ganz angenehme Struktur hat. Ein Thema pro Seite, das wiederum aufgeteilt ist in viele Unterkategorien. So kann man etwas leichter hoch und runter scrollen um Wissenslücken zu füllen. Der Autor scheint vor allem vier Paradigmen zu folgen:

  • Keep it short. It is better for students to read 10 pages than not read 50 pages.
  • Be careful with vocabulary. I tried to minimize the jargon and define each term at first use.
  • Build gradually. To avoid trap doors, I took the most difficult topics and split them into a series of small steps.
  • Focus on programming, not the programming language. I included the minimum useful subset of Java and left out the rest.

Ich habe den Verdacht, dass es sich dabei um ein etwas schwierigeres Tutorial als das LPTHW handelt. Aber ich bin mir sicher, dass es auch für AnfängerInnen geeignet ist und Frustrationsmomente gut umgehen kann. Vielleicht probiert das jemand von euch mal aus und berichtet davon?

Die Seite stammt von meinem Lieblings-Lehrer, Zed A. Shaw (Es bleibt trotzdem etwas ganz besonderes zwischen uns, Erlehmann und Plom!). Ja, genau, der Autor des großartigen Learn Python the Hard Way Tutorials das ich gerade schwänze. Ich habe leider keine Ahnung, was er in seinem Manifest sagen will aber auf der „Become a programmer, motherfucker, hat er eine tolle Seite mit unendlich vielen Links zu frei verfügbaren Programmier-Lehrbücher.

Und das T-Shirt. Das T-Shirt!!
Kauft euch das T-Shirt, dann müsst ihr Programmieren lernen, um die Credibility zu haben um das T-Shirt tragen zu dürfen.

Das Projekt Euler stellt für erfahrenere ProgrammiererInnen jede Menge Aufgaben zur Verfügung, die mit ein bisschen mathematischem Denkvermögen und etwas Programmier-Skills (ja, haha, ich weiß, sonst weiter nichts, ne?) gelöst werden können und sollen. Die Diskussionen darum, welche Lösungsansätze verwendet wurden kann man erst einsehen, wenn man die Lösung programmiert hat. Ganz nette Idee für Leute, die ihre Programmierkenntnisse praktisch umsetzen wollen in kleinen Programmen, die mathematische Aufgaben lösen. Ich finde es selber nicht sooo spannend, aber vermutlich sollte ich mir mal wenigstens die ersten 5 vornehmen um die Umsetzung zu üben.

Letztes Mal im Schlangencode wies ich ja darauf hin, dass ich einen blöden Umlaut-Fehler in meinem Programm hatte, genauer: Einen Dekodierungsfehler. Dieser Artikel greift den Unterschied zwischen den manchmal verwirrenden Begriffen „Encoding, Decoding und An Encode auf“ und erklärt worauf man achten muss, um Unicode Errors zu vermeiden. Langer, für AnfängerInnen womöglich etwas komplexerer Artikel, aber es lohnt sich. Am Ende ist Einiges entwirrt.

Nach dem Pony-Skandal letzter Woche den einige von uns noch immer erst richtig verdauen müssen, gibt es schon wieder Neuigkeiten auf dem Pferdemarkt. Einerseits solltet ihr jetzt wirklich auf Eine-Mark-Fünfzig-Lasagne von Real verzichten, wenn ihr das aus gutem Grund nicht schon vorher getan habt, andererseits ist mir zu Ohren gekommen, dass der Geist der inkludierenden Programmiersprache wieder umgeht. Jetzt gibt es auch noch eine Programmiersprache, die von Ponys verstanden werden soll. Verrückt. Was würde der Superhacker Johl dazu sagen…? Ach lassen wir das…

Wenn ich von Leuten wie Avrilanda höre kriege ich Hitzewallungen! Stefan hat sich nach vielen Jahren endlich dazu entschlossen, mit dem Programmieren wieder anzufangen.Er wollte ursprünglich FLP nachprogrammieren, aber da er weitestgehend alleine lernt, habe ich ihm von Assembler als Einstieg abgeraten und stattdessen erstmal die Kommando-Schule von Zed A. Shaw empfohlen und anschließend den Python-Kurs. Ich hoffe, dass viele von euch ihm jetzt auf Twitter  folgen und dort mit Rat und Tat zur Seite stehen, wenn er mal eine Frage hat. Ich freue mich wirklich riesig über seine Fortschritte und hoffe bald wieder von ihm zu hören.

Sollte noch jemand von euch vor kurzem oder Längerem mit dem Programmierenlernen angefangen haben, Motivation brauchen, Fragen haben oder jemanden zum gemeinsamen Fluchen über Semikolons bei einem Tee benötigen freue ich mich immer über Kontaktaufnahme über Twitter, in den Kommentaren oder per E-Mail!

%d Bloggern gefällt das: