People dressed with naked Computers laughing

Ich bin wieder zurück aus der Versenkung, noch nicht ganz erholt, aber wieder blogfähig.

Ich war eine gefühlte Ewigkeit weg. An einem Ort wo der Nebel morgens schwer auf den Felder liegt, wo du den Lärm der Welt erst durch die Stille des Waldes hörst, wo du beim Pinkeln nicht genau weißt, ob das jetzt eine Brennessel oder ein sehr großer Ohrenkäfer war, wo du dich bei den Iron Bloggern verschuldest, weil du echt viel zu sehr mit der Natur verbunden bist, um zu bloggen.

Schön war es!

DSC00238

An diesem geheimen Geheimort hab ich sogar einen Vortrag über das Programmieren gehalten. Auf der Wiese, unter freiem Himmel, tauchten erstaunlich viele Leute auf und sahen zu, wie ich live von Mücken zerstochen wurde. Danach führte ich sogar noch mit letzter Kraft unheimlich interessante Gespräche mit BarbNerdy, einem Malte, ’nem anderen netten Herrn mit schwarzen Haaren und Brille, mit Peter, mit Heidi und dann warf ich mir ein paar Ibuprofen ein und ging wieder schlafen.

Toll war das!

Als ich zurückkam und den Ernst des Lebes entdeckt hatte, musste ich erstmal die ganzen KomikerInnen vom Finanzamt und der Uni per E-Mail wieder abwimmeln. Zwischendurch fanden sich aber Goldstücke in meinem Postfach mit Fotos wie diesem:

IMG_20130528_221142

Die begabte Marie hat ihren Computer auseinandergebaut! Marie ist aus Frankreisch und lässt sich derzeit als Praktikantin beim Rundfunk in Berlin ausbeuten. Darüber hinaus ist sie eine langjährige Freundin, die ich über’s Saufen in Neukölln kennenlernte. Und das schrieb der Fotograf Konsti:

Betr.: Maries bestes Stück! Nackt!

Hey Fiona! 
Guck mal was wir grad angerichtet haben: Eigentlich war nur die eine Abdeckung an der Rückseite zum teil offen. Wahrscheinlich von nem Sturz… Wir haben den Schraubenzieher gezückt, die klappe mit Hilfe eines Messers vorsichtig geöffnet und schon entblößten sich RAM, Festplatte & Lüfter in all ihrer Pracht. Der wurde bei der Gelegenheit gleich mal gesäubert. Und nen weiterer RAM Riegel geht bei Bedarf auch noch rein :) 
Klappe zu, schrauben rein, Erkenntnis da.

Ein Traum!

Noch ein schönes Fotos von Tobias, allerdings ohne Tobias:

tobias

Tobias schreibt:

Das sind zwei Ein-Platinen-Computer, hergestellt von pcengines.ch
und genannt „ALIX“. Sehr schmucke, lüfterlose Kleinrechner, die
bei mir eine ganze Weile lang Internetzugang und WLAN gemacht
haben. Einmal installiert laufen die ohne Betreuung quasi endlos.
Ohne bewegte Teile geht da ja auch nix kaputt.

Hardware-technisch sind das AMD Geode-Prozessoren (irgendwo
zwischen 486er, Pentium und Pentium 2, je nach Sichtweise). Ding
ist, die haben extra Hardware für AES-Verschlüsselung, das
heisst, die sind zwar eher langsam, aber VPN und WLAN können sie
trotzdem super.

Gelernt:

– Man kann auch mit ein paar Watt Computer laufenlassen
– Auch ohne Monitor geht es: die beiden haben nur eine serielle
  Schnittstelle (RS232), VGA oder DVI oder derlei gibt es nicht.
– Wenn man Hardware simpel genug strickt, läuft sie drei Jahre
  ohne Reboot.

Ich hatte noch weitere Fotos bekommen, aber darauf waren nur nackte Computer und keine angezogenen Menschen abgebildet und das ist mir echt ’ne Nummer zu krass. Also nochmal die Bitte um Fotos von ausgezogenen, abgebauten, auseinandergebauten und -geschraubten Computern, Smartphones, Laptops, Tower, usw. mit einem Foto von euch –lachend.

Danke!

Nächste Woche bin ich zu einem bisher geheimen Termin in einem noch geheimen Geheimpodcast zu Gast. Irgendwelche Wunsch-Themen, die angesprochen werden sollten und entfernt etwas mit FLP zu tun haben? Oder mit Kochen, Segelfliegen, Rettungsschwimmen, Ethnologie?

Ich würde ja gerne bis dahin noch etwas Lustiges programmieren, der Credibility wegen. Zum Beispiel eine Fortune-Version mit Tweets von @ratschlagfiona. Tips und Hinweise, wie ich das hinbekomme sind sehr willkommen.

%d Bloggern gefällt das: